Hulett, Wyoming

HOME | DIE RANCH | DIE PFERDE | DIE UNTERKÜNFTE | DIE ARBEIT | KONTAKT & PREISE | REISEBERICHTE | AKTUELL

Früher mal aktuell auf der Lake Ranch 
Bilder von 2005 bis 2009
Mai 2011
Jetzt haben sich doch so einige Bilder auf der Seite angesammelt dass ich die alten hier archivieren musste. Lohnt 
sich aber sie sich auch anzuschauen! 

Viel Spaß beim ansehen! :-)

Für archivierte Bilder ab 2010 hier klicken!

04. Dezember 2009 - endlich Winter ...
Der Winter hat uns nun doch eingeholt, am Wochenende hatten wir, obwohl schon leichter Schneefall hier und da, die letzten wirklich schönen Tage auf der Ranch. Die haben wir dann auch so richtig ausgenutzt und Ferdi's Pferde reingeholt weil einige davon abgeholt wurden und am Sonntag jemand die Zweijährigen Wallache sehen wollte. Tye war anderweitig beschäftigt, aber zum Glück kamen zwei Freundinnen von einer Nachbarranch um mir zu helfen die Pferde hereinzutreiben. Und danach war sogar noch Zeit für einen schönen Ausritt :-)
Die letzten Tage waren eisig kalt, nur leichter Schneefall aber sehr windig und Temperaturen um die -15°C. Heute wieder Sonnenschein, aber wärmer ist es leider nicht mehr geworden - wird es jetzt wohl auch nicht mehr, das ist halt Winter in Wyoming.
Dezember 2009 - Na - erkennt ihr die drei? Wenn ja: reingefallen! Der Palomino ist natürlich Birdy, und der braune Schecke ist Shilo. Und der Fuchsschecke vorne? Ist nicht Sly, sondern Indy. Könnte ein Zwillingsbruder sein, oder? :-)  Meine Pferde und Birdy verbringen den Winter nicht auf der Ranch sondern bei mir Zuhause. Dezember 2009 - Mein neuer SUV im Härtetest. Weil die Pferde mich im Schneesturm kaum sehen konnten kamen sie nicht von sich aus rein, also musste ich mit dem Wagen rausfahren um sie zu besuchen. Über Stock und Stein - hier wird nicht geheult wenn ein Kratzer ans neue Auto kommt ...
November 2009 - Neugierige Zuchtstuten und wunderhübsche Paint Horses!  November 2009 - Na endlich: auch mal ein echtes Touri-Foto mit Devils Tower im Hintergrund von mir (rechts). :-)
November 2009 - horse drive
November 2009 - Die verbliebenen Reitpferde auf der Weide. November 2009 - Der größere und glücklicherere Teil der Reitpferdeherde: die Urlauber im Homestead-Pasture :)
15. November 2009 - ungewöhnlich milder Spätherbst
Nachdem der Oktober uns mit frühem Schnee und vor allem eisiger Kälte gesegnet hatte ist es seit Wochen ungewöhnlich schön - Wolken, Sonne, aber vor allem: weder Regen noch Schnee, das ist für November bemerkenswert. 
Trotzdem haben wir im Oktober noch alle Kälber vom Nachbarn brennen können, nur der Verkaufstag für unsere Kälber fiel, wortwörtlich, ins Wasser. Die sind dann letzten Donnerstag endlich verkauft worden, die Korrals waren noch schön matschig, aber die Straßen verhältnismäßig okay. 
Am Mittwoch sind dann die Kühe endlich auf Trächtigkeit gecheckt worden, das wurde wegen technicher Probleme allerdings sehr spät, wir haben bis zwei Stunden nach Sonnenuntergang im Dunkeln gearbeitet. Nicht wirklich toll wenn man die Kühe nicht mehr sehen kann die langsam ein bisschen ungeduldig wurden und uns gnadenlos überrannten ...
Jetzt steht nur noch der Verkaufstag der Schafe für nächste Woche an, und dann ist alles fertig für den Winter. Der Schnee kann kommen, und bis im März das Kalben anfängt gibt es nichts zu tun ausser, natürlich, die Kühe täglich mit Heu zu füttern, aber das kann Cowboy Tye auch alleine machen :-) 
November 2009 - preg-check-day November 2009 - preg-check-day: Kühe zu den Korrals treiben, Luca auf Seabiscuit noch relativ sicher :)
November 2009 - preg-check-day: es wird spät ... November 2009 - preg-check-day: und später ...
November 2009 - preg-check-day: netter Sonnenuntergang November 2009 - preg-check-day: Suchbild mit Cowboys!
November 2009 - Mac treibt Pferde November 2009 - Muledeer buck - Hirschbock
November 2009 - lonesome cowboy - Luca checkt Kühe November 2009 
Oktober 2009 - Endlich ist es soweit - Nachbars Kühe werden zu den Branding Korrals getrieben. Oktober 2009  - Gast Jabel kennt keine Scheu - ihr sind keine Kälber zu groß!
Oktober 2009 - Luca und ein Nachbar Cowboy fangen die Kälber Oktober 2009 - big skys!
Oktober 2009 - one more Oktober 2009 - Luca mit seinem Schimmel Martin
Oktober 2009 - Kleine Panne auf der Lake Ranch Road Oktober 2009 - reiten im Schnee :)
04. Oktober 2009 - Wintereinbruch
Ja sagt es doch - was ist denn hier aktuell? HEUTE ist's aktuell, nachdem ein sehr arbeitsreicher Sommer keine Zeit zu updates gelassen hat bremst uns das Wetter jetzt ein bisschen aus: ein Schneesturm ist für heute Nacht und morgen den ganzen Tag angesagt, danach kann man aber wieder auf 15°C Sonnentage hoffen. Oder zumindest 10°C. Da uns noch die ganzen Brandings beim Nachbarn bevorstehen gehen wir einfach mal von schönem Wetter aus. 
Rancher Ferdi hat sich entschlossen einige seiner Zuchtstuten und Jungpferde zu verkaufen, und da sich immer mal wieder ein potentieller Käufer anmeldet um sich die Pferde anzusehen treiben wir neben Rinderherden auch regelmäßig Pferdeherden hin und her.
August 2009 - unsere 2jährigen Stuten und ein dreijähriger Waisenjunge August 2009 - die 2jährigen Hengste
September 2009 - Freedom Hygro kurz bevor aus dem zweijährigen Hengst ein zweijähriger Wallach wird. September 2009 - Auch Plenty Sanana Pep teilt das Schicksal. Er war zwar als Hengstanwärter gedacht aber mit so vielen Pferden auf der Ranch hat der Rancher es sich dann doch anderes überlegt.
September 2009 - Stutenherde zum Verkauf September 2009 - auch er ist zu haben :)
September 2009 - Cowboy Tye auf dem Palomino den er seit Monaten versucht dem Rancher abzukaufen Oktober 2009 - horse drive (Foto courtesy von Eva, Yvonne & Katrin)
September 2009 - Cattle Drive September 2009 - ein anderer Cattle Drive
 
26. Juni 2009 - Brandings hinter uns, Cattle Work steht immer noch an.
Der Sommer hat uns endlich eingeholt, aber nach einer Woche mit Temperaturen um die 28 Grad sind wir heute für ein paar Wolken dankbar!
Wir hatten eine Menge lustige Gäste, diese Saison hat soweit echt viel Spaß gemacht!
Die Brandings sind alle geschafft, leider hat Rancher Luca sich beim letzten Branding den Daumen ausgerenkt, sah ziemlich fies aus aber sie haben ihn im Krankenhaus schön wieder zusammen geflickt. 
Vorgestern hatten wir wieder ein Picknick in Oshoto wo die Ranch 1000 acres (ca. 400 ha) hat die nicht an die Hauptranch angrenzen. Die Reiter brauchen ca. 2 Stunden um dorthin zu reiten und die Rinder zu checken. Mit dem Pickup dauerts auch eine Stunde weil man nicht einfach querfeldein fahren kann wie geritten wird. Ich find's in Oshoto schön, man sitzt unter den Bäumen und genießt die Sicht auf die Prärie vor einem.
June 2009 - Picknick in Oshoto: die Cowboys kommen an. June 2009 - ... hungrig und vor allem durstig!
June 2009 - Sly und Dice machen ein Päuschen June 2009 - Luca hat was zu lachen - sein Pferd Seabiscuit gibt sich gelassen ... und nicht sehr fotogen, sorry!
June 2009 - Hulett Rodeo: auch ein Pick-up-horse muß mal :) June 2009 - Hulett Rodeo: ride'm, Cowboy!
June 2009 - Hulett Rodeo: Bucking horses im Pen vor dem Start ... June 2009 - Hulett Rodeo: ... und nach dem Start.
June 2009 - Tye auf dem namenlosen Palomino beim Branding June 2009 - fertig machen zum Kälber ropen
June 2009 - viel tatkräftige Hilfe! June 2009 - ... und auch Zuschauer ;-)
June 2009 - Tye auf dem Palomino mit dem Butte im Hintergrund - daran kann man sich einfach nicht satt sehen (ich meine am Butte) June 2009 - ... und noch mehr Zuschauer :)
June 2009 - Dice auf der Terasse ... nicht seine Schuld, ein Gast hat ihn mit Leckerlies die Treppe hoch gelockt. June 2009 - Luca findet das gar nicht witzig und weist Dice von der Front-Porch ....
2. Juni 2009 - Brandings und Cattle Work sind im vollen Gange
... wobei wir mit den Brandings etwas langsam vorankommen, erst 38 von ca. 200 Kälbern sind gebrannt und die Babies werden ja täglich größer *puh*
Nach einer Woche 25 Grad und Sommerwärme jetzt wieder etwas kühler, und ein (bei den Ranchern sehr willkommener) Regen. Die letzten beiden Tage haben die Gäste bei einem Nachbarn verbracht wo Rinder getrieben werden mussten. Zurück auf der Lake Ranch wurde Frosty, unser Zuchthengst, mit seinen Stuten hereingetrieben, die Herde sortiert und dann woanders hingebracht. Horse drives sind ziemlich schnell, beim Abendessen war es dann ungewohnt ruhig in der Lodge und man sah viele gähnende Gesichter ... :-)
May 2009 - Pferde im South Field
May 2009 - ... und nochmal, weil's so schön war May 2009 - Ein Nachbar-Cowboy und unser Cowboy Tye haben was zu lachen.
May 2009 - Picknick in Oshoto wo die Ranch 90 Jungkühe hat und ab und zu mal checken muss. Das ist ein zweieinhalb Stunden Ritt hin, 2 Stunden checken, zweieinhalb Stunden zurück - das macht hungrig! May 2009 - Aussicht vom Picknick-Platz unter den Bäumen auf die Kühe in der Prärie.

 
Mai 2009 - die Saison hat endlich angefangen
Das Wetter hat zwar immer noch seine Tücken, aber die Tage um 20 Grad häufen sich und der Matsch ist fast weg. Es werden immer noch hier und da Kälber geboren, aber ca. 90% der Kühe sind schon glückliche Mütter. Die Gäse reiten täglich mit Cowboy Tye um die Paare zu checken, kranke Kälber zu behandeln und neugeborene Kälber mit Ohrmarken zu kennzeichnen. Die ersten Brandings werden aber voraussichtlich nicht vor Ende Mai stattfinden.
 
Pferdenamen-Wettbewerb :)
Das hier ist eine kleine Jährlingsstute, Mutter ist eine Fuchs-Rubicano-Stute ohne Papiere, Vater ein Painthengst, eingetragen als "Frost My Feature", Pedigree kann man unter http://www.allbreedpedigree.com/frost+my+feature sehen.
Danke für die rege Teilnahme und die tollen Vorschläge - es ist entschieden: "Patches" ist ihr Name, and the lucky winner is: Cordula! :)
Sie darf dann den ersten Ritt auf ihr machen - wird bestimmt lustig, "Patches" hat Feuer ... ;-)
März 2009 - Tye macht sich und sein Pferd fertig um Kälber checken zu gehen. Mai 2009 - Ja - sieht gut aus.
April 2009 - schon wieder so richtig Winter in Wyoming
Mit so viel Schnee kann es leider keinen neuen Bilder von der Lake Ranch geben - dafür ein paar von meinen Pferden.
Ja, wir hatten ja schon Frühling, zwei Wochen Sonnenschein und Temperaturen um die 18 Grad. Am 22. März war dann endlich der meiste Schnee weggetaut und der Boden halbwegs getrocknet - bis am 23. März der erste Blizzard über uns hinwegfegte. Es dauerte Tage bis die meterhohen Schneewehen endlich weggeräumt waren. Genau eine Woche später dann der zweite Blizzard. Wieder Schneeschippen angesagt. Fünf Tage später - dieses Wochenende - ratet mal. Schnee shippen. Zum Glück hatte Tye rechtzeitig eine Warnung bekommen und die inzwischen kalbenden Kühe dicht zur Ranch gebracht damit er ein Auge auf sie halten kann. Leider hat er trotzdem das ein oder andere Kalb verloren - bei solchen Wetterverhältnissen kann man leider nicht viel machen. Ab morgen soll es - endlich! - besser werden. Na, wir werden sehen!
März 2009 - Schadensbegutachtung nach dem ersten Sturm. Braucht ein bisschen Arbeit bevor die Tür wieder aufgeht ... März 2009 - Pferde halten sich gut. Wyoming härtet ab und macht robust! Trotz verfügbarem Stall ziehen viele Pferde es vor draussen zu bleiben, solange es windgeschützt ist.
März 2009 - So ein bisschen Schnee ist keine Entschuldigung Schule zu schwänzen. Da muss man - wortwörtlich - durch! März 2009 - Dice, Mac und Quick haben Urlaub - die Glücklichen!

 
Februar 2009 - so richtig Winter in Wyoming
Obwohl wir im Moment Tauwetter haben und eine Menge Schnee wegschmilzt ist der Winter noch lange nicht vorbei - die größten Schneestürme stehen uns noch bevor, besonders im März.
Bei meinem letzten Besuch konnte Tye sich nicht vor mir verstecken und diesmal habe ich auch endlich ein Bild von seinem Welpen "Gus" machen können. Ach ja, sie sind ja sooooo süß wenn sie klein sind :)
10. Februar 2009 - Das ist "Gus", Cowboy Tye's neuer Border Collie - Blue Heeler-Mix, ca. 10 Wochen alt. Er hat schon Erfahrung mit dem Traktorreifen gemacht und Glück gehabt - für einige Stunden dachte Tye der Kleine würde es nicht überstehen. Aber er rennt wieder munter herum, Spätfolgen scheint er keine zu haben. 10. Februar 2009 - "Hi Pardner - seen some dead deer?" 
Entgegen der üblichen Verherrlichungen von (hier:Weißkopf-) Adlern sind diese "Könige der Lüfte" in erster Linie Aasfresser. Ein Lamm oder Präriehund wird aber auch nicht verachtet - erstere sehr zum Ärger der Rancher ... 
Besonders im Januar und Februar sieht man sehr viele Adler hier.
10. Februar 2009 - Ein Blick über den See der unter Eis und Schnee versteckt liegt. 
6. Februar 2009
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 10 bis 15° habe ich mich zur Lake Ranch hochgewagt um Tye zu besuchen und die Pferde zu sehen. Wie zu erwarten war die Straße zur Ranch hoch sehr schlecht, aber befahrbar. Leider war Tye nebst seiner Hunde ausgeflogen - schade, ich hätte gerne ein paar Bilder von seinem neuen Welpen "Gus" gemacht. Pferde waren aber jede Menge da, und sie sahen alle gesund und munter aus - so ein bisschen Wyoming-Winter-Wetter macht unseren robusten Quartern halt nicht wirklich was aus.
Der Traktor war endlich wieder da - Tyes einziges Gesprächsthema in den letzten Wochen, der ewig kaputte (nigelnagelneue!) Traktor. Somit ist er sicherlich happy - und mein Wild-Turkey-Sandwich das ich dagelassen habe hat sicherlich auch geholfen ;-))
Diese Woche findet in Rapid City die große Black Hills Stock Show statt - das ist ein bisschen wie die Equitana für Rancher - alles dreht sich ums Ranching, Rinder und natürlich auch Pferde. Wir haben das Ranch Rodeo besucht - eine etwas andere Art von Rodeo mit Disziplinen die sich mehr an das wirkliche Ranchleben anlehnen wie z. B. "Team Branding" (Kälber brandmarken, im Wettkampf natürlich nur mit Farbe). Ein paar Eindrücke hier als Bilder.
6. Februar 2009 - Ein Besuch auf der Lake Ranch mit Winterpanorama - die Vorfreude auf die nächste Saison macht sich breit! 
6. Februar 2009 - Dreckig, aber gesund - die Jährlinge auf der Lake Ranch. 6. Februar 2009 - Tyes Pferde und einige alte oder junge Pferde die Extra-Betreuung brauchen.
3. Februar 2009 - Impressionen vom Ranch Rodeo in Rapid City auf der Black Hills Stock Show - hier beim Trailer Relay, einem Staffellauf. Vier Starter, jeweils zwei Teams mit zwei Anhängern ...  ... es geht um Sekunden weswegen der letzte Starter sich nicht die Zeit nimmt abzusteigen bevor sein Pferd in den Anhänger springt ... Krieg den Stier! :-)
Und - unüblich für normale Rodeos - beim Ranchrodeo wird auch viel zu Fuß gemacht! Die rasanteste Disziplin ist der Wild Horse Ride - wer sein Pferd als erstes gesattelt, bestiegen und über eine Ziellinie geritten (bzw. gebockt) hat gewinnt. Wie man sieht sind die "Wildpferde" nicht sehr kooperativ ...
Teams die Pferde (und/oder Rinder) nicht human behandeln (d. h. unnötig brutal sind) werden disqualifiziert.
Januar 2009 - im Neuen Jahr
Winter in Wyoming - letzte Woche hatten wir Sonne bei bis zu +15 (!) Grad - das ist sicherlich nicht normal und konnte man so richtig genießen. Die letzten Tagen wieder "normales" Winterwetter mit -15° und Schnee. Cowboy Tye kämpft sich durch die Widrigkeiten der Winterfütterung der Kühe. Der Traktor ist seit einigen Wochen kaputt und er muss mit einem Anhänger am Pickup füttern - keine leichte Aufgabe bei 190 Kühen die täglich 2 Tonnen Heu verschlingen. Die Pferde sind da pflegeleichter, sie suchen nach Gras unterm Schnee und leben gut damit. Nur alte oder nicht so kräftige Pferde hält Tye in der Nähe der Ranchgebäude um ihnen Heu zuzufüttern.
Tye hat einen Familienzuwachs, ein Border Collie-Blue Heeler-Mix Welpe der seiner schon etwas älteren Hundedame "Sissi" Gesellschaft leistet. Auch bei mir hat es Hundezuwachs gegeben. "Chance", ein 4monatiger Welpe unbekannter Abstammung aus dem Tierheim hat mich die letzten Wochen auf Trab gehalten. Lange und traurige Geschichte, aber inzwischen ist (zumindest für ihn) alles überstanden und er wächst und gedeiht :-)
26. Januar 2009 - Habt ihr jemals einen "Schnee-Bogen" gesehen? ... Ich auch nicht, bis heute Morgen. Ein unglaubliches Phänomen, die Farben kommen im Foto leider überhaupt nicht raus! 26. Januar 2009 - Auch die Rehe sind offensichtlich beeindruckt :-)
16. Januar 2009 - "Chance" an seinem ersten Tag im neuen Zuhause. Später erfuhr ich dass sein Bruder am selben Tag eingschläfert wurde weil sich niemand fand der ihn adoptierte und das Tierheim keinen Platz mehr hatte. :-(( 21. Januar 2009 - "Chance" am Tropf. Er hatte eine Parvovirusinfektion, ein Todesurteil für 80% aller Welpen mit dieser höchstansteckenden Erkrankung. Obwohl er von zwei Tierärzten aufgegeben wurde hat er - entgegen aller Chancen - überlebt. Im Tierheim aus dem er kam mussten alle Hunde ohne Impfhistorie eingeschläfert werden um einem Ausbruch einer Epidemie vorzubeugen :-(((((
1. Dezember 08 - Letzter Ritt in diesem Jahr. Im Winter werden die Pferde kaum noch benutzt. Die Rinder sind auf ihren Winterweiden wo sie die gesamte kalte Saison verbringen und mit Heu gefüttert werden. Die Pferde sind auf riesigen Weiden wo sie sich weitestgehend selbst versorgen. Frierend unter dicken Jacken und isolierten Hosen kann man es sich kaum vorstellen dass es Tage gab an denen man bei 30 Grad und mehr im See schwimmen gehen konnte!
1. Dezember 08 - Brandy und Tye sortieren die Kühe und schreiben alle Nummern von den Ohrmarken auf um beim Kalben besser zu wissen welche Kuh schon gekalbt hat. Manche Kühe haben keine Ohrmarken oder sie sind schlecht zu lesen - Tye verpasst ihnen daher neue.

 
November 2008 - Thanksgiving
Inzwischen hat der wyomingsche Winter angefangen. Cowboy Tye füttert seit einigen Wochen die 168 Kühe und bringt Salz und Mineralien zu den verschiedenen Pferdeherden auf der Ranch (Frosty und seine Stuten auf Marians Weiden, der Braune Hengst und seine Stuten im Right Creek, Ferdis Reitpferde die im Sommer mit den Gästen gehen im Lake Pasture und die anderen Lake Ranch Pferde im Butte Pasture - vielleicht sagt das ja dem einen oder anderem was :-) ). Fünf Pferde sind noch direkt an der Ranch zum Reiten und ich nutze jeden Tag mit Sonne und wenigstens 10 Grad um zur Ranch hochzufahren auszureiten.
25. November 08 - Einige von Frosty's Stuten auf Marians Weiden.
25. November 08 - Stuten-Check :-) Diese Weite ...... Bianca und Brandy auf dem Weg um die Kühe zu checken.
7. November 08 - Foxy gaaaaanz krank. Wegen eines heftigen Schneesturms am Tag zuvor hatte ich meinen Pferden das erste Mal in diesem Winter Heu gegeben. Offensichtlich kaute Foxy seine Ration nicht gut genug durch woraufhin er am nächsten Tag furchtbares Bauchweh hatte - und ich am übernächsten Tag einen furchtbaren Muskelkater vom stundenlangen Spazierengehen. Er hat es gut überstanden und musste dann aber trotzdem zum Tierarzt um seine Zähne geraspelt zu bekommen. Das nächste Mal wird er sein Heu nun hoffentlich gründlicher kauen!
3. November 08 - Luca auf seinem jungen Buckskin (der mal Schimmel wird) beim Kühe checken. 3. November 08 - Luca sieht nach ob die Kühe noch genug Mineralien haben.

 
November 2008
Jaja, habe mal wieder die ganze Saison verschlafen und niemanden mit News versorgt ... mea culpa (oder so). Meine Entschuldigung - boah, wir waren busy!!!! Viele Gäste, viele Pferde, viele Rinder, viel Wetter und überhaupt viel los. Am 25. Oktober war die Saison dann offiziell zuende obwohl noch ein eingefleischter Gast bis zum 7. November ausharren wird.
Kälber sind verkauft, Jungkühe wurden abgeholt, einige Fohlen wurden entwöhnt und verkauft und es bleiben ca. 180 werdende Mutterkühe, 70 Schafe, 100 Pferde, viel zu viele Katzen und Tye, unser Cowboy, den Winter über auf der Ranch. 
Alles weitere - siehe Bilder :-)
Big Skys - die Lake Ranch im Spätherbst. Ganz rechts kann man sogar die Spitze vom Devils Tower sehen. Oktober 08 - hier einige von Frosty's Stuten. Einige der Paare wurden letzte Woche abgeholt und verkauft :-(

 
Am 13. Oktober wurden die Kühe auf Schwangerschaft getestet. Wie man sieht am Tag nach dem ersten Schnee diesen Winter (oder Spätherbst ...). Von den ca. zweihundert  und ein paar zerquetschte Kühen werden ca. 20 verkauft da sie kein Kalb bekommen. Luca und Tye versuchen hier eine ziemlich rabiate Kuh aus der restlichen Herde auszusortieren. Wir hatten einige "fence jumper" an dem Tag - Kühe die sehr wild sind und versuchen zwei Meter hohe Zäune zu überspringen. Man kann es kaum glauben wenn man sich so 'ne Kuh anschaut - aber sie schaffen es immer wieder!

 
22. September 08 - Branding bei einem Nachbarn dessen Kälber erst im August/September geboren werden.      Tye auf seinem Schimmel am ropen.

 
Und weils so schön ist: hier nochmal. Tye behauptet sein Pferd wäre ein reinrassiges Quarter Horse. Aber wenn man es sich anschaut siehts aus wie ein Araber ... es bringt ihn auf die Palme wenn man ihm das sagt! :-)     Wohlverdiente Pause.

 
Wie heisst es doch in einigen kitschigen Büchern so schön - wenn 
man draussen ist schmeckt es doch gleich doppelt so gut! Tut's 
auch - weil Thea, die Frau des Nachbarn dessen Kälber wir brennen, göttliche Fried Chicken und Zucchini-Brote macht!
   Und nochmal - weil das sogar noch schöner ist als Tye beim ropen 
  *bg*

 
09. August 2008 - einfach nur die Landschaft genießen. Bilder können diese Weite leider gar nicht rüberbringen.

 
07. August 2008 - die "Stadt" Hulett lädt zum zweiten jährlichem 
"Ride a Horse feed a Cowboy" ein - diesmal gut vorbereitet mit kleinen portablen Korrals um die Pferde unterzubringen.
Jeder Reiter der zu Pferd nach Hulett kommt wird zum Abendessen eingeladen. Hamburger, Chips and Baked Beans, natürlich :-)

 
27. Juni 2008 - Branding in der Roping Arena direkt an der Ranch. Max beim ropen im Roundpen.

Mai 2008 - der Monat in dem ich mich "daneben" benommen habe. Auf der Suche nach einem zuverlässigen Pferd das jeder reiten kann und das sowohl sicher genug für Anfänger wie auch gut genug für Fortgeschrittene ist habe ich gleich vier Pferde gekauft - ohne eine Ahnung zu haben wo sie her kamen und was ihre Geschichte ist. Ich kann aber sagen - ich habe Glück gehabt. Alle vier waren tolle Pferde, vielleicht nicht unbedingt das was ich gesucht hatte, aber freundliche Pferde die (bis auf Jackpot ...) sehr gut ausgebildet waren.
Black Jack - schöner 7jähriger kohlrabenschwarzer Quarter Horse Wallach den die Lake Ranch mir inzwischen abgekauft hat. *uuuups* - elektrischer Zaun! *bg*

 
Scout - ein wunderschöner Palomino-Paint, eines der besten Pferde die ich je hier gekauft habe (und ich habe in meiner "Ranch-Karriere" bestimmt über 40 Pferde gekauft und leider auch wieder verkaufen müssen). Er hat fast den ganzen Sommer auf der Lake Ranch verbracht und sein einziges Manko überwunden - obwohl super ausgebildet und ein super Charakter kannte er rauhes Gelände nicht. Jetzt geht er über Stock und Stein, Wasser und Matsch ohne mit der Wimper zu zucken. Leider aber kein Anfängerpferd weil er viel zu fein ausgebildet ist, daher war er für mich nicht wirklich was ich gesucht hatte. *huh* einige Leute werden mich erschlagen wollen wenn sie das hier lesen - aber ich habe ihn - wirklich super schweren Herzens - verkauft. An eine junge Frau in Gillette, und ich werde ihn sicherlich nicht aus den Augen verlieren!!!

 
Dundee - der ca. 11jährige Red Dun Wallach war eigentlich das Pferd "erster Wahl", aber für Anfänger wurde er doch manchmal zu eilig, und inzwischen hatte ich auch schon das "perfekte Pferd" gefunden (Dice) weswegen auch Dundee inzwischen wieder verkauft ist. Auch er hat ein schönes neues Heim in Gillette, Wyoming. Jackpot ist mein "falscher Fuffziger" - der einzige der mir von meinen vier neuen Pferden geblieben ist. Obwohl er ein unheimlich freundliches und sehr ruhiges Pferd ist fehlen ihm zwei Dinge die hier wichtig sind: Farbe und vor allem Ausbildung. Obwohl schon sechs Jahre alt hat ein bisschen Nachforschung herausgebracht dass er nie richtig zugeritten wurde. In den letzten zwei Jahren ist er nur von Pferdehändler zu Pferdehändler geschoben worden die vielleicht mal einen Sattel draufgelegt haben aber ihn nicht wirklich trainiert haben. Das wollen wir, nachdem wir dieses Jahr schon angefangen haben, im nächsten Sommer gründlich nachholen. Und ich glaube er hat sehr gutes potential ein super-sicheres Reitpferd zu werden.

 
Mai 2008 - manchmal machen Gäste schon verrückte Sachen. Das hier ist die Quarterhorse Zuchtstute "Gypsy" die ein Gast spontan auf einer Auktion, die er nur zum Spaß besucht hat, gekauft hat. Da er natürlich wieder nach Frankreich zurück musste wurde Gipsy erst mal bei mir zwischengelagert.  Typisch Stute - anstatt die neuen Freunde nett zu begrüßen war das erste was sie machte auf meine anderen Pferde loszugehen und kräftig auszuschlagen. Später befreundete sie sich dann mit meinem Schwarzen "Quick" - hier auf dem Bild ist er eher matsch-braun :-)
Gipsy lebt inzwischen auf der Lake Ranch im Herdenverband mit Hengst. Nächstes Jahr gibt es dann hoffentlich ein Baby von ihr.
Mai 2008 - Auch wenn das Wetter in Wyoming unberechenbar ist und wir einiges gewöhnt sind - so später Schnee Anfang Mai, das war dann doch sehr überraschend. Aber kein Grund zur Panik, den Schnee haben wir genutzt um Snowmobil zu fahren und schliesslich wunderschöne Ausritte im Schnee zu machen. Hatte dann auch was :-)

 
30. April - Branding auf der Lake Ranch. Hier Cowboy Max beim einfangen eines Kalbes mit dem Lasso. Auf der Lake Ranch finden 
im Mai und Juni ca. 4 bis 5 Brandings statt.
29. April - Diese Jahr hatte ich wieder zwei meiner Pferde auf der Lake Ranch, und eines davon durften auch die Gäste reiten. Hier sind Dice, mein schwarz-weißer Paint (auch für Gäste), "Black-and-White", ein Lake Ranch Pferd, und Foxy, noch ein Paint von mir, in einer Gruppe vereint an Dice's Ankunftstag. Interessanterweise gruppieren sich die Pferde in innerhalb der Herde oft nach Farbe, so wie hier.


April 2008 - Na endlich, die Saison hat angefangen, die Kühe sind fleißig am kalben und die Rancher, Cowboys und Gäste reiten täglich los um neugeborene Kälber zu impfen und Paare auszusortieren. Das Wetter ist sehr wechselhaft - letztes Wochenende bis zu fast 20 Grad, die letzten Tage windig und kühl. Schnee ist sogar angedroht, aber auf die Wettervorhersagen kann man sich hier nie verlassen!

Wie sagt man doch so schön: ein Bild sagt mehr als tausend Worte, darum belasse ich es hier hauptsächlich mit Bildern, allerdings sind unter "Reiseberichte" ein paar "neue alte" Reiseberichte zu finden:
02.06. - Branding bei Driskill
03.06. - Horse Auction in St. Onge
04.06. - Rainy day
01.09. - Shipping day at Lake Ranch
07.09. - Pregnancy-Check at the Lake Ranch

  15. April 2008
Mitte April - die Saison ist (endlich!) eröffnet. Die ersten Tage hat Luca mit den Gästen damit verbracht Pferde zu sortieren. Ungefähr 100 Pferde leben auf der Lake Ranch, und die haben sich über den Winter auf der gesamten Ranch verteilt - Reitpferde, Zuchtstuten, Jungtiere, ... alles bunt gemischt. Inzwischen ist aber wieder Ordnung eingetreten ;-)

Februar 2008 - Dieser Winter ist der schneereichste Winter den wir hier in den letzten 20 Jahren hatten, und die Straße hoch zur Lake Ranch ist nur an den wenigsten Tagen befahrbar. Nur für euch (klar ;-) ) habe ich mich aber dazu aufgerafft meine eingeschneiten Pferde in einen Trailer zu laden, zur Lake Ranch Mailbox zu fahren und von dort die letzten 5 km hochzureiten um Max, den Cowboy, zu besuchen. Mit mir waren Joelle (sie hat letztes Jahr für drei Monate auf der Ranch geholfen) und ein Freund aus Pennsylvannia (also aus dem Osten *g*).
Zur Zeit ist auf der Ranch nicht viel los. Max füttert jeden Morgen die Kühe die Anfang bis Mitte April anfangen zu kalben. Die Pferde sind Selbstversorger und haben zur Zeit den Zugang zu gesamten Ranch um unter dem Schnee nach Gras zu scharren. Soweit klappt das gut, die Pferde sind fett und gesund. Und wenn es doch mit dem Futter zu knapp wird füttert Max Heu - vielleicht habe ich dann auch mal wieder die Gelegenheit auf der Ranch zu reiten um die Pferde zu finden :-))
Seht euch die Bilder für den Rest der Story an :-)
 
Riding through the snow. Rick auf Foxy und Joelle auf Dice auf dem Weg zur Lake Ranch. Die Buttes sind schon in Sicht :-) Nach einer Stunde stapfen durch den Schnee ist es geschafft. Der See ist unter einer dicken Eis-und Schneeschicht versteckt.
Auf der Ranch werden wir dann begeistert von Katie, Max' neuem Hund, begrüßt. ... und finden auch einige Pferde im Korral. Von Max selbst aber keine Spur - offensichtlich ist er ausgerechnet heute ausgeflogen.
  Februar 2008

  Dafür hinterließen wir ihm aber einen neuen Kumpel - so hat er Gesellschaft bis 
  es im April endlich wieder taut ;-))


 
  Oktober 2007
Brandings stehen noch auf dem Plan. Einer unserer Nachbarn läßt seine Kühe erst im August/September kalben, daher habe wir hier im Prinzip zwei Branding Seasons: Mai/Juni und Oktober/November.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


 
  22. September 2007
Ohne Worte. 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


 
  23. August 2007
Mit der tatkräftigen Hilfe zahlreicher arbeitswütiger Gäste wurde der große Round Pen bei der Arena neu gebaut.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


 
  17. August 2007
Memorial Ride for Chris LeDoux nach Hulett. 
Am 17. August bekam jeder Reiter der zu Pferd nach Hulett kam eine freie Mahlzeit. Das habe wir natürlich gemacht, mit 17 Pferden ging es auf den Weg in 16 Meilen entfernte Hulett. 
Essen war gut ;-)
 
 
 
 
 
 
 

 

09. August 2007 
Shippingday auf der Lake Ranch. Ca. 430 Jungkühe wurden an dem Tag morgens zusammen getrieben und dann auf 4 Trucks verladen um zu einer anderen Ranch gebracht zu werden.

 
  25. April 2007
Fast ohne Worte :-))
Das passiert wenn man zu faul ist ein Pferd zu satteln und zur Weide zu reiten um ein krankes Kalb zu verarzten - der Ranchpickup gibt auf ...

Trotz tatkräftiger Hilfe aller musste Max dann doch die 3 Kilometer zurück zur Ranch laufen um einen Traktor zu holen der den Pickup, Rancher und Gäste schliesslich aus seiner misslichen Lage befreite :-)
 
 
 
 

Foto courtesy von Desi, die das Dilemma miterleben durfte. ;-)


 
  20. April 2007
Max arbeitet mit Blacky im Roundpen. Die Pferde auf der Lake Ranch haben eine lange Winterpause hinter sich, und bevor sie im Frühjahr wieder unter den Sattel kommen werden sie natürlich erstmal "durchgecheckt". Blacky, eine Stute aus eigener Zucht die erst vor zwei Jahren zugeritten wurde, gehört zu den "sure fire"-Pferden: ein Ranchpferd das auch nach Monaten in der Freiheit lebend (die Weiden sind hier bis zu 300 Hektar groß) schon vom ersten Tag unterm Reiter an die alte, zuverlässige Form wiedererlangt.
 
 
 

Foto courtesy von Desi, deren heutiges Reitpferd einige Minuten später auch eine kleine Roundpenlektion erhielt.


 
  18. April 2007
The Little Missouri Butte. In wenigen Wochen wird hier alles grün sein und die schwarzen Punkte auf dem Bild hier werden von schwarzen Babypunkten begleitet sein. So siehts aus wenn man um sieben Uhr abends rausgeht um ein letztes Mal vor der Nacht die kalbenden Kühe zu checken.

 
  18. April 2007
Lake Ranch Kalb #3. Meine letzte Vermutung bezüglich Brandingzeiten war nicht voll, aber halb daneben. Nur die Jungkühe sind bereits seit Anfang März am kalben und haben somit jetzt, nach über 6 Wochen, schon ihren Nachwuchs. Die "alte" Kuhherde hat aber erst am 15. April angefangen zu kalben und wird vor Mitte/Ende Mai nicht fertig sein. Was bedeutet dass dieses Jahr Brandings sowohl im Mai wie auch Juni stattfinden werden.

 
  5. April 2007
Ja, sie sind ja soooo süß, die Kälbchen, aber glaubt mir - wenn da hundert oder zweihundert von herumrennen läßt die Süße erheblich nach, besonders wenn man knietief durch Schnee und Matsch watten muss um zu checken ob alles in Ordnung ist ... ;-)
Aber dieses Jahr können wir uns eigentlich nicht beklagen, ein großer Teil der calving season war mit herrlichem Wetter, Sonne und bis zu 20 Grad, gesegnet.
Brandings werden dieses Jahr wahrscheinlich früher stattfinden als in den letzten Jahren da die Kühe schon viel früher ihre Kälber bekommen haben. Ich schätze mal bis Mitte/Ende Mai - aber das letzte Wort haben natürlich die Rancher :o)

 
  30. März 2007
Der Schnee war manchmal ziemlich tief ... 
Das hier ist allerdings ein "fake"-Bild - nicht weil "Stormy" nicht wirklich so tief im Schnee versank, sondern weil's, ehrlich gesagt, kein Bild von der Lake Ranch ist. Bei solchem Wetter - Schnee oder viel Regen - ist die Straße zur Lake Ranch kaum befahrbar. Ich wohne ca. 17 Meilen entfernt von der Lake Ranch und werde mich hüten nur für ein nettes Foto die Strecke auf mich zu nehmen und meinen geliebten Pickup in einen Canyon zu setzen ;-)
Nein, das hier sind meine Pferde bis auf Stormy, der ist "nur zu Besuch". Für zwei Wochen, wie mir der Besitzer sagte. Letzes Jahr im Juni. 
Von links nach rechts sind dann noch Lago, Quick, Dice und Foxy.

 
  8. Juni 2006
Die neue Stutenherde der Lake Ranch. Die Rancher haben von einem Quarter Horse Züchter 1000 acres (ca. 400 ha) Land dazugekauft und ca. 30 Zuchtstuten gehörten mit zum Deal. Womit die Zahl der auf der Lake Ranch lebenden Pferde nunmehr auf über 100 angestiegen ist. Die neuen Stuten haben den Sommer zusammen mit einem sehr guten Palominohengst verbracht und man kann auf ein paar bunte Fohlen im nächsten Jahr hoffen. :-)

 
  6. Juni 2006
Cutting Clinic auf der Lake Ranch. Ein Trainer aus Nebraska brachte drei hochkarätige Cutting Horses mit und wir hatten die Gelegenheit für drei Tage mit unseren Jungkühen zu spielen. 
Es war sehr interessant, aber nicht wirklich ein Sport für mich. Die Pferde sind sehr gut ausgebildet aber letztendlich sind sie es die die Arbeit machen, der Reiter soll während des Wettkampfes keine (sichtbaren) Hilfen geben. Ist ein bisschen wie auf einem bockenden Pferd zu sitzen da sie sich unheimlich schnell bewegen!

 
  21. Mai 2006
Mein Paint "Dice" schliesst Freundschaft. Wir fanden ein verlassenes Kalb auf einer Weide, und der Kleine war so einsam dass er selbst ein Pferd als neue Mama akzeptiert hätte. Da Dice aber nicht soviel Milch hat *g* sind wir später mit einem Pickup zurück gekommen und haben das Kalb mit zur Ranch genommen wo es mit der Flasche aufgezogen wurde. 

 
  18. Mai 2006
Wide open country. Cowboys auf dem Weg durch das sogenannte "Winter Pasture", die Weide auf der die hochträchtigen Kühe ihre Kälber bekommen.

 
  7. Mai 2006
Coming home to the Ranch - so siehts aus wenn man vom Norden zurück zur Ranch reitet. Der See auf der Lake Ranch ist einer der wenigen natürlichen Seen in den Black Hills, die meisten anderen Gewässer sind künstlich angelegt und fangen Regenwasser auf oder stauen einen der wenigen kleinen Bäche in dieser Gegend.

 
  13. April 2006
An dieser Stelle habe ich wahrscheinlich schon hundertmal gestanden und mindestens zweihundert Bilder gemacht, aber ich kann trotzdem nie vorbeireiten ohne auf den kleinen Hügel zu galoppieren von dem man aus diesen fantastischen Blick auf Devils Tower hat. Aber wie bei allen Landschaftsbildern: ein Foto kann dieses Gefühl der Weite einfach nicht wiedergeben. 
Mein Pferd Foxy scheint auch nicht sehr beindruckt zu sein ;-)

 
  13. April 2006
Ich hatte mir für meinen Ritt eine Route durch die Weide in der die Pferde ihren Winter verbringen ausgesucht. Nachdem ich an einem Wasserloch schon auf ca. 50 Pferde gestoßen war kam mir in einem  der Täler diese ca. 20-köpfige Herde entgegen. Sie standen nach Farben sortiert auf der Weide - die Grauen rechts, die Braunen und Füchse links - war schon witzig. Bis sie sich dann entschlossen mein Pferd in rasendem Galopp zu besuchen. Das war dann nicht mehr ganz so witzig, weniger weil Foxy ein Problem damit hatte, aber meine beiden Hunde nahmen das als Anlass mitzurennen und feuerten die kleine Herde damit noch mehr an. 

 
  19. Oktober 2005
Suchbild: Wer ist hier der Cowboy? Glaub's oder nicht: der Mann mit der Baseballkäppi ist Larry, ein gebürtiger Texaner und Rancher sein Leben lang. Er reitet hier "Midnight Bullit", einen schwarzen Paintwallach den ich schon seit Jahren versuche der Lake Ranch abzuschwatzen ... ;-)

Ihm folgt der Lake-Rancher Luca auf seiner Stute "Gracie". Er mag keine Stuten, und doch behauptet er jetzt dass Gracie das beste Pferd ist das er je ausgebildet hat. Sicherlich auch das zickigste, letztes Jahr hat er noch eine Liste geführt wer mehr Siege zu vermerken hat. Jede Buckeleskapade bei er er sich auf der Stute hielt zählte für ihn, jede im Sand endende zählte für Gracie. Ich glaube es endete mit vier zu drei für Luca  :-)

Das Bild hier ist einen Tag vor Shippingday gemacht worden, an dem die Kälber zum Verkauf gebracht werden.


 
  05. September 2005
So sieht es im Spätsommer auf der Ranch aus: die Stutenherde erfrischt sich an dem See, der nur fünfzig Meter von den Ranchgebäuden entfernt liegt.
Von den ca. 80 Pferden auf der Ranch sind ca. 40 Zuchtstuten, die zum größten Teil auch geritten werden. Der Schimmel in der kleinen oberen Herde die im Wasser steht ist in Wirklichkeit eine Paint Stute, deren Scheckung aber nicht mehr sichtbar ist weil sie ein "Schimmelpaint" ist. Sie ist die Mutter von meinem 4jährigen Wallach "Lago", den die Rancher mir zur Hochzeit geschenkt haben.

Der Buckskin Paint ganz links im Bild ist "Carmenmilla". Sie ist einzige Pferd an denen die Rancher bei der Ausbildung gescheitert sind. Jeder Versuch sie zuzureiten endete mit bösen Stürzen, so dass man schliesslich aufgab und sie nur noch nutzlos mit der Herde mitläuft. Gezüchtet wird mit so einem verqueren Charakter (zum Glück) nicht.


 
  08. Juni 2005
Branding-Tag auf der Lake Ranch. Die Crew, bestehend aus Cowboys und Gästen (und wer sieht hier den Unterschied?) macht sich bereit um die Rinderherde zu den Brandingcorrals zu treiben.

Ironie: in dem Bild sind zwei "echte Cowboys" - und einer von ihnen trägt noch nicht einmal einen Cowboyhut :-)

Der braun-weisse Paint ist "Sisco", ein halber Mustang. Ich hatte vor 5 Jahren die zweifelhafte Ehre bei seiner Ausbildung helfen zu dürfen - um es kurz zu sagen: er hat seitdem SEHR VIEL dazu gelernt (lernen müssen ...) ;-)

Der Fuchs vorne rechts ist "Three Socks" - *flüster* gutes Pferd! - aber ich will ja nicht zu viel verraten :-)


 
  17. Juni
Branding auf der Lake Ranch. Luca, einer der beiden Rancher, ist ein wirklich begnadeter Roper (Lasso-Werfer). Würde ich ihm natürlich nicht ins Gesicht sagen ;-)
Die Kälber werden mit dem Lasso an den Hinterbeinen gefangen und aus der Herde gezogen, dann greifen sich zwei "Fußgänger" das Kalb und halten es am Boden fest während es gebrannt wird. Alles Technik, selbst 10jährige Kinder können so ein 150 Kilogramm schweres Kalb halten.

Luca reitet hier Amigo, ein Pferd das er eigentlich für sich selbst gekauft hatte, aber wie es so geht - inzwischen haben ihn auch die Gäste in Beschlag genommen.


 
  22. Mai 2005
Landschaft *schwärm*. Im Mai/Juni ist noch alles grün und frisch während es ab Mitte Juli beginnt gelb braun zu werden. In Wyoming werden Regentage wie Feiertage behandelt.
An diesem Tag habe ich mit einigen Leuten die Lake Ranch besucht und beim aussortieren von Kuh-Kalb-Pärchen geholfen.

Im Hintergrund wieder der alles beherrschende "Little Missouri Butte". Auf dieser Ranch kann man nicht verloren gehen, die Ranchgebäude liegen am Fußes dieses Berges.

Pferde auf der Lake Ranch - Januar 2005. Im Hintergrund der höchste der "Little Missouri Buttes", einer der markantesten Landschaftsmarker in dieser Gegend.

HOME | DIE RANCH | DIE PFERDE | DIE UNTERKÜNFTE | DIE ARBEIT | KONTAKT & PREISE | REISEBERICHTE | AKTUELL

E-mail: heike@waywest.de Last Update: 05/2011
Copyright © 2000-2011 Heike Wuensch